tecalor-Lexikon

 

Es gibt eine erstaunliche Vielfalt von Begriffen und Abkürzungen, die mit Wärmepumpe, Lüftung und Solar zusammenhängen. In unserem Lexikon haben wir für Sie eine Auswahl von wichtigen Begriffen zusammengestellt:

 

Abluft

 

Die aus dem Raum abströmende bzw. abgesaugte warme Luftmenge (vom Raum aus betrachtet) in m³/h.

 

Abluftbereich

 

Feuchträume bzw. Bad-, Toiletten- und Küchenbereiche, aus denen verbrauchte Luft abgesogen wird.

 

Außenluft

 

Die aus dem Freien angesaugte Frischluftmenge.

 

Behaglichkeit

 

Menschliches Wohlbefinden infolge psychologischer und physiologischer Einwirkungen.

 

Bypass

 

Führung eines Nebenstromes, getrennt von einem Hauptstrom; auch Kurzbegriff für „Bypass-Leitung“.

 

Entfeuchten

 

Verringern der absoluten Luftfeuchte.

 

Fensterlüftung

 

Austausch von Raumluft gegen Außenluft nur über geöffnete oder gekippte Fenster, der Luftaustausch ist unkontrollierbar.

 

Filtern

 

Reduzieren von Verunreinigungen in Luftströmen.

 

Fortluft

 

Die ins Freie abgeführte, abgekühlte Abluftmenge.

 

Fugenlüftung

 

Freie Lüftung über baulich bedingte Fugen, z.B. Fenster und Türen, durch Wind- und Temperaturunterschiede.

 

Lüftung

 

Austausch von Raumluft gegen Außenluft.

 

Luftdurchlass

 

Öffnung im Raum (Wand oder Decke), durch die Luft ab- oder zuströmen kann (z.B. Gitter oder Ventil).

 

Luftfeuchte, relative

 

Verhältnis des momentanen Wasserdampf-Anteils der Luft, bezogen auf den größtmöglichen Wert bei entsprechender Temperatur in % r.F.

 

Luftrate

 

Luftvolumen, bezogen z.B. auf die Anzahl der Personen pro Zeiteinheit in m³/ (Person x h).

Luftwechsel

 

Pro Stunde ausgetauschtes Luftvolumen für einen Raum in 1/h.

 

Mindest-Luftwechsel

 

Aus physiologischen Gründen vorgeschriebener kleinster Luftwechsel.

 

Querlüftung

 

Freie Lüftung von einer Seite eines Gebäudes zu einer anderen, durch z.B. Fugen oder offene Fenster, vorwiegend durch Winddruck hervorgerufen.

 

RLT-Anlage

 

Kurzbezeichnung für Raumlufttechnische Anlage.

 

Stoßlüftung

 

Kurzzeitiges starkes Lüften (Durchzug) durch Fenster oder Türen.

 

Taupunkt

 

Luftzustand, bei dem die Luft keinen Wasserdampf mehr aufnehmen kann (100 % r.F. Sättigung). Wird bei diesem Zustand die Lufttemperatur weiter gesenkt, kommt es zur Schwitzwasserbildung.

 

Überströmbereich

 

Bereich zwischen zwei Räumen einer Wohnung, wo durch Druckunterschied Luft überströmt (vom Zuluftbereich zum Abluftbereich).

 

Wärmerückgewinnung

 

Maßnahme zur Übertragung eines Wärmeinhaltes (Energienutzung aus Abwärme).

 

Zuluft

 

Die gesamte dem Raum zuströmende, vorgewärmte.

 

Zuluftbereich

 

Wohn- bzw. Aufenthaltsbereiche, in denen Zuluft eingeblasen wird (z.B. Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer).

 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Siegmund Gebäudetechnik